Liebe Frau Freitag. Ich bin seit ein paar Monaten wieder in einer Beziehung. Nun hat mir mein Freund gestanden, dass obwohl er mich sehr attraktiv findet, er meinem leichtes Übergewicht und Schwabbeligen Bauch nicht sexy findet, er aber weiss dass es seine Oberflächlichkeit ist und er versucht damit klar zukommen, weil ich ihm wirklich viel bedeute. Seither bin ich völlig hin und hergerissen, wie ich damit umgehen soll. Einerseits könnte ich ihn auf den Mond schiessen dafür, andererseits schätze ich seine Ehrlichkeit. Was würdest du tun? Melinda, 30

29. November 2015
1 comment

Liebe Melinda

Als ich Ihre Frage gelesen habe, hat es mir einen Stich ins Herz versetzt. Was Sie mir da schreiben, kenne ich aus eigener Erfahrung gut. Auch ich war mal mit einem Mann zusammen, der meinen Körper nicht wirklich sexy fand. Ich war zu kurvig und zu weich. Es ist kein schönes Gefühl, was Sie mir da beschreiben und was ich selber erlebt habe.

Sie schreiben mir, dass Sie hin- und hergerissen sind, zwischen ihn auf den Mond schiessen und seine Ehrlichkeit schätzen. Auch das kann icheinigermassen nachvollziehen. Aber gleichzeitig muss ich Ihnen sagen, dass Ehrlichkeit masslos überbewertet ist. Ich finde, es ist etwas anderes, ob Ihnen jemand sagt, dass er bevorzugt, wenn Sie kurze Kleider tragen anstatt Jeans, oder Sie ihm besser gefallen mit hochgestecktem Haar, als mit Offenem. Das sind Dinge, die man innert kürzester Zeit ändern kann, die nur eine Spielart seines Selbst darstellen, aber nicht die Essenz selber betreffen. Wenn Ihr Freund aber Ihren Körper kritisiert, oder Ihnen sonst wie zu verstehen gibt, dass er Sie nicht so sexy findet, dann ist das eine Kritik auf der Ebene der Identität. Schliesslich sind Sie und Ihr Körper eins. Kritik an Charakterzügen eines Menschen fallen übrigens auch in diese Kategorie. "Du bist zu laut, zu direkt, zu emotional, ...".

Mich kränkt diese Art der Kritik schon, wenn ich nur Ihre Frage lese. Und ich frage mich ehrlich, was ich Ihnen sagen soll. Meiner Meinung nach geht es beim gegenseitigen Begehren nicht um die Form eines Körpers. Nicht um sein Gewicht, seine Wohlgeformtheit oder um einen trainierten Bauch. Beim gegenseitigen Begehren ist der Körper und seine Haut nur ein kleiner Aspekt des grossen Ganzen. Viel mehr geht es darum, wie man den Anderen betrachtet, wie er sich anfühlt, was es mit einem macht, mit ihm zusammen zu sein. All dies hat nichts mit einem gestählten Körper zu tun, sondern vielmehr mit der Kunst des Besitzers, diesen einzubringen. Sex ist keine Bühne für einen Schönheitswettbewerb, sondern vielmehr ein geschützter Rahmen für Intimität. Ich habe darüber jüngst schon einmal geschrieben.

Ihr Freund hat diesen geschützten Rahmen verletzt, indem er Sie bewertet hat. Ich kann nicht beurteilen, wie Sie damit umgehen können. Für mich wäre die Sache mit ziemlicher Sicherheit gelaufen. Sie brauchen keinen Mann, der versucht, mit Ihrem Körper klarzukommen! Sie brauchen einen, der davon nicht genug bekommt. Ich verlange von einem Partner nicht, dass er meinen ebenfalls gänzlich untrainierten Bauch schön findet oder mich mehr mag mit meinen seit 11 Jahren anhänglichen 5 Schwangerschaftsrestkilos, als ohne. Aber ich verlange, dass er mich so akzeptiert, wie ich bin. Auch mit diesen Facetten meines Seins. Dass er mir das Gefühl gibt, dass er mich nackt gerne ansieht und Freude daran hat, mich zu berühren. Sie mögen nun vielleicht einwenden, dass man dazu gar nicht imstande ist, wenn man sein Gegenüber nicht von Kopf bis Fuss perfekt findet. Aber ich bin da entschieden anderer Meinung: In der Liebe muss man lernen, mit dem Herzen zu sehen. Wer dazu nicht bereit ist, sollte lieber vor dem eigenen Spiegelbild wixen.

Ganz herzlich. Ihre Kafi.

Kommentare zu dieser Antwort

L.F. (nicht überprüft)
01. Februar 2016

Also, bei uns trat dieses Problem vor vielen Jahren auch mal auf. Ich habe nicht darüber gelafert sondern gehe mit meiner Frau regelmässig joggen, tut beiden gut und sie hat wieder eine Figur wie mit 23. Was will man mehr.