Liebe Kafi. Ich liebe deinen Blog. Und ich liebe meinen Freund. Wir sind seit 1/2 Jahr zusammen, es ist meine erste ernsthafte Beziehung. Wir haben viel und oft Sex, aber ich hatte bisher keinen Orgasmus. Ihn beschäftigt es, mich frustriert es. Es geht mittlerweile so weit, dass ich nicht mehr so gerne mit ihm schlafe, weil ich mich nicht mehr für attraktiv halte. Und ich habe auch das Gefühl, ihm nicht zu genügen. Ich habe auch schon ganz viel über das Thema Orgasmus gelesen und z.B. probiert, eine Woche nicht zu onanieren, damit es dann vielleicht klappt. Ich sage meinem Freund auch, was ich toll finde und was mich anmacht. Nichts hilft! Die ganze Sache nagt extrem an meinem Selbstwertgefühl. Kannst du mir einen Rat geben? Martina, 25

09. Oktober 2016
0 comments

Liebe Martina

Vielen Dank für Ihre offene Frage und schön, dass Sie meinen Blog mögen. Das freut mich sehr! Leider schreiben Sie nichts darüber, ob es Ihre erste sexuelle Erfahrung ist, oder ob es davor mit einem anderen Mann besser geklappt hat. Dafür schreiben Sie in einem Nebensatz, dass Sie es damit versucht haben, eine Woche lang nicht zu onanieren. Ich gehe darum davon aus, dass Sie darin etwas Übung haben. Es ist sehr wichtig, sich selber zu kennen und zu wissen, was einem gut tut. Und Sie können getrost damit aufhören, damit aufzuhören. Weil ich glaube nicht daran, dass sich bei uns Frauen so etwas wie eine Sättigung einstellen kann, die dann zu einer Orgasmusunfähigkeit führt. Ich glaube viel mehr daran, dass es richtig und wichtig ist, dass man es sich regelmässig selber macht, und dadurch eine autonome Sexualität pflegt und kultiviert.

Und darüber hinaus kenne ich kaum eine Frau, die allein vom Rein und Raus Ihres Partners kommt. Die für einen Orgasmus verantwortlichen Nerven liegen nun mal nicht genau dort, wo die eigentliche Reibung stattfindet und darum führt diese Stimulation allein auch selten zum Glück. Ich weiss ja nicht, wie Sie genau onanieren, aber die meisten Frauen tun es nicht, indem sie sich innerhalb der Vagina berühren. Meistens wird in irgend einer Form die Klitoris stimuliert und die liegt nun mal ausserhalb.

Ich kann mich gut an meine ersten Versuche erinnern, ich war damals sechzehn und hatte etwa 170'000 "Dr. Sommer Team" Artikel zum Thema Sex gelesen. Ich war also bestens vorbereitet und dann sehr enttäuscht, weil ich auch nicht kommen konnte. Wenn ich es mir aber selber machte, dann klappte es bestens. Mein Freund und ich waren experimentierfreudig und haben das Kamasutra hinauf- und heruntergeturnt. Wir fingen uns damit einige böse Muskelzerrungen ein, Orgasmus erlebte ich allerdings keinen. Darum wurde ich irgendwann erfinderisch und suchte nach Stellungen, in denen ich mich selber noch zusätzlich stimulieren konnte. Und das sollten Sie auch tun!

Ich weiss ja, das oftmals der Weg das Ziel ist. Und viele Experten würden Ihnen raten, den Orgasmus nicht als Ziel des Liebesspiels zu sehen und dieses auch ohne den Höhepunkt zu geniessen. Aber das ist meiner Meinung nach Stuss. Natürlich ist es nicht tragisch, wenn man nicht immer kommt. Aber der Höhepunkt würde nicht Höhepunkt heissen, wenn er nicht die Krönung der Vereingung wäre und ich kenne keinen Alpinisten, der kurz vor dem Gipfel zufrieden umkehrt.

Nehmen Sie die Sache darum selber in die Hand. Sie wissen schliesslich selber am besten, wie Sie "funktionieren" und es gibt Dinge, die kann man beim besten Willen nicht delegieren. Sagen Sie Ihrem Freund, dass Sie zusätzliche Stimulation brauchen und sich diese ab sofort auch selber geben werden. Wenn er halbwegs aufgeschlossen ist und sein Wissen über Sex nicht aus Pornofilmen bezieht, dann wird er wissen, dass das vollkommen normal ist. Wenn er Ihnen aber erzählt, dass Sie die erste Frau in seinem Leben sind, die er nicht allein mit seinem Schwanz zum Orgasmus bringt, dann faken Sie beim nächsten mal einen und klären ihn danach über den Schwindel auf. Viele Frauen täuschen lieber einen Orgasmus vor, als offen darüber zu reden, dass sie von der Penetration allein keinen haben können. Darum gibt es auch heutzutage noch Männer, die sich darüber definieren, ob sie eine Frau zum Kommen bringen können, oder nicht. Und wenn sie sich dann noch mit den brettharten Kerlen aus Pornos messen, die Frauen lediglich den Schwengel um den Kopf schlagen müssen, um diese in die totale Ekstase zu versetzen, wird es auch nicht wirklich besser.

Onanieren Sie also beherzt weiter, wann immer Ihnen der Kopf danach steht. Und vernachlässigen Sie diesen bitte auch nicht dabei. Ob man Sex grossartig findet, oder hundsmiserabel, entscheidet sich meistens in der Einstellung darüber. Wenn Sie also mit dem Vorsatz des Genügens ins Bett steigen, dann wird sich Ihr Kopf wenig kooperativ verhalten. Sie wissen genau, dass Sie einen Orgasmus haben können. Und Sie wissen genau, wie Sie ihn erreichen. Das einzige, was Sie also tun müssen ist, ihn sich zu gönnen. Das braucht am Anfang vielleicht etwas Mut, weil das Masturbieren vor dem Anderen noch immer ein Tabu darzustellen scheint. Aber es lohnt sich, dieses über Bord zu werfen! Und es wäre für Sie doch sicher auch spannend zu erleben, wie Ihr Freund es sich selber macht, nicht wahr?

Alles Liebe und Gute! Ihre Kafi

Kommentare zu dieser Antwort