Bald trete ich eine neue Stelle an, bei der das Auftreten und Äusserlichkeiten sehr wichtig sind. Ich überlege mir schon seit längerem, ob ich Botox probieren soll und jetzt noch mehr. Mein Mann findet die Idee nicht gut. Wie denkst du darüber? Soll ich es tun? Und tun es nicht alle und nur niemand redet darüber? Hast du es probiert? Freue mich auf Antwort. Fiona, 39

23. August 2017
0 comments

Liebe Fiona 

Sie sind 39. Also bald 40. Ist es ein Zufall, dass Sie sich gerade jetzt mit dem Thema befassen? Ist es "nur" der neue Job oder steckt noch mehr dahinter? Ich frage nur deswegen weil mir auffällt, dass Frauen knapp vor 40 manchmal auf kuriose Ideen kommen. Die mit Botox ist dabei noch eine der harmloseren ...

Ich weiss, dass es viele Frauen tun. Je länger je mehr auch Männer. Aber ist das ein Argument, dass dafür spricht? Ich weiss es nicht. Insgesamt stehe ich der Thematik ambivalent gegenüber. Hätte ich zum Beispiel eine schroffe Zornesfalte im Gesicht, ich würde sie sofort botoxen lassen. Aber die Zeichen der Zeit ausradieren, das möchte ich dann doch nicht. Zumal es eigentlich fast immer scheisse aussieht. Und man sieht es immer. 

Fachpersonen, die vom Botoxspritzen leben argumentieren zwar gern, dass man es nur dann sieht, wenn es schlecht gemacht ist und man daher das Gefühl bekommt, es wäre immer sichtbar und immer schlecht gemacht. Ich kenne das Argument, weil ich mir seit einiger Zeit die Achselhöhlen botoxen lasse (nicht damit sie faltenfrei sind, sondern gegen übermässiges Schwitzen) und darum verbringe ich manchmal Zeit in Wartezimmern von einschlägigen Praxen. Aber wenn die Worte aus dem Mund von Menschen kommen, denen ich ebenfalls von Weitem ansehe, dass sie "gemacht" sind, dann kann ich darüber nur milde lächeln. 

Und das ist genau die Frage, die Sie sich stellen müssen: Stört es Sie, wenn man Ihnen ansieht, dass Sie sich haben botoxen/und oder fillernlassen? Natürlich lassen diese Behandlungen Sie jünger wirken, weil Ihr Gesicht dann glatter ist. Aber diese Glätte kommt mit einem nicht zu unterschätzenden Preis daher. Jeder Mensch, der ihr Gesicht halbwegs kennt, wird sehen, dass etwas darin passiert ist. Ihre Mimik wird sich verändern oder ganz wegfallen und das neue Volumen, dass man mit Fillern aufbauen kann, wird das Gesicht neu formen. Wenn man sich nicht daran stört, dass man diese Veränderung sofort erkennt, dann ist das vollkommen ok. Aber wir brauchen uns nichts vormachen; Jugendlichkeit werden Sie dadurch nicht zurückgewinnen. Denn selbst wenn man das Gesicht glattzurrt, der Hals und die Hände verraten das wahre Alter dann doch und man rutscht in eine Ästhetik, die zwar faltenfrei ist, aber dennoch alt, weil angestrengt und desperate, wirkt. 

Und dann kommt noch öppis dazu: Nichts ist verbissener als eine Frau, die mit ihrem Alter nicht klarkommt und darum Himmel und Hölle in Bewegung versetzt, um jung und schlank zu bleiben. Mir sind all die Frauen Ü40 ein Graus, die sich mit Fitness und Diäten kasteien, um fresh zu bleiben und die darob jegliche Lebenslust und Sinnlichkeit verlieren. Und es gibt für mich kaum öppis, dass sich mehr im Gesicht niederschlägt. Und nicht im Guten.

Mag sein, dass ich ein etwas gar alternatives Bild von Schönheit habe und mag sein, dass ich damit nicht immer durchkommen werde, aber mir persönlich gefallen Menschen, die von innen her etwas ausstrahlen, das man als Zufriedenheit oder Lebensfreude umschreiben könnte. Wenn Sie das tun, können Sie sich fragen, ob die Behandlungen wirklich notwendig sind und ob die dieses Strahlen unterstreichen können oder fast eher kaputt machen. Und wenn Sie es nicht haben, dann können Sie sich so viel Botox ins Gesicht spritzen lassen, wie Sie möchten, Siewerden dann höchstens künstlich straffer aussehen, aber auf keinen Fall wirklich attraktiver. 

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi 

Tags:

Kommentare zu dieser Antwort