Monatsarchive: Februar 2012

Hallo Kafi. Meine Liebste gibt mir oft Artikel von Ihnen zu lesen und heut hab beschlossen einmal selbst eine Frage einzureichen, auch wenn ich keine Antwort erwarte, oder will, vielmehr ist es so dass ich mich schon jahrelang wundere warum alle anderen anderer Meinung sind. Ich hoffe Sie können mich unterstützen bei meiner Suche nach dem Fehler der anderen. Ich bin weitsichtig. Nicht viel, ich muss immer die 3/4 anhängen damit sich die 1 nicht so alleine vorkommt. Vielleicht sind's auch schon 2, Dioptrin, vielleicht nur noch 1,5, mein bald anstehender, drei-jährlicher Besuch beim Optiker wird's zeigen. Das wichtige an diesem Besuch ist für mich aber der Erwerb einer neuen Brille, ich freue mich darauf. Nicht dass meine alte Brille nicht grandios aussähe, ein schlankes Gestell aus schwarzem Titan, innen ein Hauch von Blau, niedrig und eckig in der Grundform aber doch abgerundet war sie die einzige die 2008 mein Gesicht schmücken sollte. Brillengestelle aus Holz gäbe es inzwischen und würden mir zusagen, aber mit einer gelernten Optikerin zur Schwester und der zugehörige Schwager ein Schreiner, werde ich Sie jetzt nicht um eine Stilberatung bitten, sondern lieber zu meiner Frage kommen: Warum will kaum jemand Brillen tragen (von Mononokeln etc. ganz zu schweigen)? Warum diese Kontaktlinsen? Warum gar Laseroperationen an einem ansonsten gesunden Auge? Meine eingangs erwähnte Liebste trägt den Großteil des Tages lieber Kontaktlinsen statt mich mit ihren klitzekleinen Kulleraugen durch die 8 Dioptrin ihrer Brille anzusehen. Aber statt Brille tragen dann doch alle wieder Accessoires vom Lidschatten bis zum internet-fähigen Smartphone an der Backe sehbeeinträchtiger Herren. Ist etwas dran dass die Brillenträger laut oft gehörter Eigenaussage einfach nur eitel sind, oder ist dies nur vorgeschoben (denn offentsichtlich bin ja ich mit meiner schmucken Brille der Eitle hier) und scheuen sie sich, für alle sichtbare, eine Behinderung zuzugeben? Sind Brillen auf einer Stufe mit Prothesen, Rollstühlen und BMWs? Thomas R. Koll, 29

28. Februar 2012
1 comment

Lieber Herr Koll

Aber ich trage doch auch eine Brille sobalds Abends eindunkelt und ich zum Maulwurf mutiere! Und überdies bin ich froh um jeden weitsichtigen Menschen, weil solche mit Brett vor dem Kopf hat es doch schon mehr als genug und da kann ich Sie nur unterstützen, sich von Ihrem dazugehörendem Schreiner aus einer solchen Planke eine filigrane Brille zu schnitzen, damit Sie auch weiterhin den Überblick behalten.

Allerdings muss ich Sie rügen für den Vergleich zwischen dem Rollstuhl und dem BMW, dies hat Ersterer nun wirklich nicht verdient!

lesen

was denkst du über politik? Lou, 8

24. Februar 2012
1 comment

Meine liebe Lou

Jetzt führe ich diesen Blog seit genau 62 Tagen und habe demzufolge genau 62 Fragen beantwortet und jetzt kommst Du und stellst mir eine so schwierige Frage. Und dabei ist Deine Frage die kürzeste, die ich je erhalten habe, Du bringst mich mit genau 5 Worten ins Schwitzen, Du Gaunerli!

lesen

Liebe Frau Freitag! Ich bin seit ca. 3 1/2 Jahren mit meinem ersten Freund (22) zusammen und wir sind geradezu abnormal glücklich, glaube ich. Wir wohnen seit einem Jahr zusammen. Wir fachsimpeln über Computer, kochen gemeinsam, unternehmen viel, raufen manchmal zum Spaß, kugelnd, lachend und scherzend im Bett herum, streiten ab und zu über Kleinigkeiten und versöhnen uns gleich wieder, müssen uns ständig küssen und kuscheln, reden total gerne miteinander und und und... ! Wir sind beide sehr ungeniert und reden über unsere verrücktesten sexuellen Fantasien, egal ob wir sie dann umsetzen oder nicht. Wir haben natürlich auch Unstimmigkeiten wie zB. verschiedene Urlaubswünsche, aber nichts Schwerwiegendes. Kurz gesagt: Es ist einfach wunder- wunder- wundervoll zusammen zu sein, ich liebe ihn über alles, und er mich auch. Was mich in letzter Zeit bedrückt: Allermeistens (obwohl nicht immer) wenn ich Paare treffe, die seit mehreren Jahrzehnten zusammen sind kommen sie mir sehr lieblos vor. Ständig übereinander nörgeln, sich vor anderen über den Partner lustig machen und respektlos über seine Hobbies herziehen sind für mich (nicht konfliktscheue!) Person so ziemlich die absoluten Beziehungs No-Gos und gerade das beobachte ich da oft. Ist es normal, in jungem Alter ohne jegliche Religiosität oder kitschige Heiratsträume für immer mit seinem Partner zusammen bleiben zu wollen, weil er einfach der Tollste ist? (Das beruht übrigens auf Gegenseitigkeit) Glauben Sie, dass Beziehungen ab einer gewissen Dauer zwangsläufig... schrecklich werden? Entschuldigen Sie meinen Roman, vielen Dank im Voraus für die Antwort! Magdalena, 19

23. Februar 2012
3 comments

Liebe Magdalena

lesen